Schloss Hohenschwangau

Das Schloss Hohenschwangau bei Füssen

Bei Füssen finden Sie nicht nur das berühmte Schloss Neuschwanstein, sondern auch das ehemalige Königsschloss Hohenschwangau. Der geschichtsträchtige Bau im Allgäu lädt Sie ein Geschichte hautnah zu erfahren und zu erleben wie Adlige und Könige vor Jahrhunderten hausten.

Direkt vor den Türen des Hotel Sommer

Schloss Hohenschwangau wurde im 12. Jahrhundert als Burg Schwanstein erstmals urkundlich erwähnt. Bis Mitte des 16. Jahrhundert war das Bauwerk im Besitz der Ritter von Schwangau, danach wechselten die Besitzer häufig. In den verschiedenen Kriegen dieser Zeit wurde die Burg Schwanstein mehrmals schwer beschädigt.

Der bayerische Kronprinz Maximilian - später König Maximilian II. - fand die Ruine so fasziniernd, dass er sie 1833 bis 1837 zu einem Schloss im neugotischen Stil umbauen ließ.
Mit seiner Frau Marie und den Kindern Ludwig und Otto nutzte Maximilian II. das Schloss Hohenschwangau vor allem als Sommerresidenz. Die Familie liebte den Aufenthalt und das wandern in den Bergen. Ludwig II. und sein jüngerer Bruder Otto verbrachten den Großteil ihrer Kindheit und Jugend auf dem Schloss bei Füssen. Noch heute können die Lieblingswege der königlichen Familie entdeckt werden.

Das elterliche Schloß König Ludwigs

Das Schloss Hohenschwangau kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Tickets erhalten Sie im Ticket Center Hohenschwangau. Gerne reservieren wir vom Hotel Sommer aus aber auch Tickets für Sie um Ihnen lange Wartezeiten zu ersparen.

Hohes Schloss Fussen
Hohes Schloss

Das „Hohe Schloss“ mit seinen eindrucksvollen Illusionsmalereien ist eine der bedeutendsten spätgotischen Schlossanlagen in Deutschland.

Schloss Hohenschwangau
Schloss Hohenschwangau

Direkt neben dem berühmten Schloss Neuschwanstein befindet sich das klassischere Schloss Hohenschwangau, in dem die Eltern des Märchenkönigs residierten.