historie geschichte hotel sommer  2

Die Geschichte des Hotel Sommer

1972 gaben Barbara und Wilhelm Sommer den Startschuss für das Sommer’sche Familienunternehmen durch den Erwerb des Restaurant „Bootshafen“ mit Kegelbahn (400 Sitzplätze in Restaurant und auf der Terrasse).

1976 erfolgte der Umbau der Kegelbahn zur weithin bekannten und legendären Discothek „Aquarius”

1988  begann der Neubau des „Landhaus Sommer” mit 11 gemütlichen Gästezimmern, einem Hallenbad, Sauna und einer Privatwohnung.

1995 übergaben Barbara und Wilhelm Sommer das Haus an ihren Sohn Wolfgang Sommer und seine Ehefrau Annette. Diese erweiterten das Haus auf 38 Zimmer, bauten neue Saunen und führten Massagen und Kosmetik im Haus ein.

1999 wurde durch Erweiterung und Umbau aus der Frühstückspension ein Hotel mit Restaurant und beheiztem Freibad. Heute befindet sich dort die Sonnenterrasse.

2004 entstand nach Abriss des ehemaligen Bootshafen-Restaurant der heutige Wellness & SPA Bereich mit ganzjährig beheiztem Hallen- und Freibad, Saunen und Räumen für Anwendungen und Massagen im Obergeschoss.

Für das Wohlbefinden unserer Gäste werden seither stetig Verbesserungen mittels Umbauten und Neueinrichtungen vorgenommen.
So wurden zuletzt die Zimmer mit heimischen Hölzern und ausgewählter Farbgestaltung neu gestaltet und die Bäder modernisiert. Der Eingangsbereich mit Rezeption und Bar empfängt in neuem Look und das Restaurant wurde vergrößert.

Im Wellnessbereich dürfen Sie sich auf die neue Panoramasauna mit herrlichem Blick auf das Alpenpanorama, den neuen Außenbereich mit Tauchbecken sowie den Ruheraum und die Fitnesslounge freuen. Im Obergeschoss erwartet Sie der Ruhebereich mit Hängeliegen in harmonischen Farben.