Reservierung

Datum wählen
Datum wählen
- +


Das Hohe Schloss in Füssen

Herzog Ludwig, der Strenge, begann gegen Ende des 13. Jahrhunderts den Burgbau des Hohen Schlosses. Es wurde nach Verpfändung Füssens an das Augsburger Hochstift zuerst nur erweitert und um 1500 von Bischof Friedrich II. von Zollern letztendlich grundlegend umgestaltet. Das endgültige Resultat ist noch heute zu bestaunen. Es ist eines der bedeutesten spätgotischen Schlossanlagen in Deutschland. Man findet einen malerischen Hof und einzigartige Illusionsmalereien an den Fassaden vor. Im Nordtrakt befinden sich die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlung (seit 1937) und die Städtische Gemäldegalerie. Ausgestellt sind Kunstwerke der Spätgotik und des 19. Jahrhunderts. Ebenso lohnt sich ein Besuch allein schon wegen der beeindruckenden Innenräume, diese sind zum Beispiel der Rittersaal mit seiner reichgeschnitzten spätgotischen Kassettendecke. Staatsgalerie im Hohen Schloss

Im Nordflügel des spätgotischen Hohen Schlosses, der Residenz der Fürstbischöfe von Augsburg, befindet sich eine Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.Hier fügen sich spätgotische Tafelbilder und Skulpturen in die ehemaligen Residenzräume ein und bieten einen Überblick über die Kunst zur Zeitenwende des 15. und 16. Jahrhunderts im Allgäu und in Schwaben. Besonders sehenswert ist der sogenannte Rittersaal mit seiner prunkvollen Kassettendecke, mit den Reliefs der Bistumsheiligen Ulrich, Afra und Simpert und der Muttergottes. Glasgemälde von Hans Holbein, der Ältere und Hans Burgkmair, der Ältere lassen die kulturelle Blüte in Füssen zur Zeit Kaiser Maximilians I. erahnen.

Städtische Gemäldegalerie

Ebenfalls im Nordflügel des Hohen Schlosses ist die Städtische Gemäldegalerie untergebracht. Schwerpunktmäßig ist sie der Kunst des 19. Jahrhunderts gewidmet, der »Münchner Malerschule« mit Gemälden von Carl Spitzweg, Franz von Defregger und dem in Füssen verstorbenen Künstler Oskar Freiwirth-Lützow (1862 - 1925). Das zeichnerische Werk von Franz Graf von Pocci (1807 - 1876) aus der Pocciana-Sammlung in Familienbesitz wird in Wechselausstellungen gezeigt.
Das künstlerische Werk der Kultur- und Kunstpreisträger der Stadt Füssen Percy Rings (1901 - 1994) und Gottfried Herrmann (1907 - 2002) ist hier zu sehen.
 



© Hotel Sommer GmbH | Weidachstr. 74 | 87629 Füssen Allgäu Bayern  | info@hotel-sommer.de
powered by hotelwebservice