Schloss Linderhof

Königsschlösser im Allgäu in Füssen

Der Schloss Linderhof entstand zwischen 1870 und 1886 in mehreren Bauabschnitten unter König Ludwig II. Angesiedelt in der oberbayrischen Gemeinde Ettal, bekam das Schloss seinen Namen von einem Gut des örtlichen Klosters, von welchem man heutzutage noch die Kapelle besichtigen kann. Nachdem König Ludwig II 1864 zum König gewählt wurde und 1866 den Krieg gegen die Preußen verlor, erbaute er das Schloss als einen Ort, ganz gegensätzlich zur Realität, an dem er weiterhin wie ein König residieren konnte. Mit Unterstützung des Architekten Carl von Effner, begann König Ludwig der II 1869 mit dem Umbau des väterlichen Jagdhäuschens, welches er schon als Kind bei Jagdausflügen besuchte. Das Jagdhäuschen wurde schließlich zum Zentrum der Bautätigkeiten und wurde vom heutigen Schlossvorplatz als ,,Königshäuschen‘‘ in den Park versetzt.
Während das Schloss als Ganzes dem im 18 Jahrhundert aus Frankreich etablierten Typus des ,,Lustschlosses‘‘ entsprach, orientierte sich die Ausstattung an einer Mischung aus französischem und bayrischem Rokoko. An der Größe der Räume, oder an dem bekannten ,,Tischleindeckdich‘‘ lässt sich erkennen, dass König Ludwig II sein Schloss weniger für Gesellschaft und Besuch, als für sich alleine zum Genießen seiner Einsamkeit ausgerichtet hat.
Die im Vergleich zum Schloss nicht minder beeindruckenden Parkanlagen lehnen an die Motive der französischen und italienischen Barockgärten und die der englischen Landschaftsgärten an. Neben den Terrassen mit Wasserbassins, mehreren Brunnen und Fontänen und den geometrischen Blumenbeeten, stellen die lange Kaskade mit Neptunbrunnen und die beiden Blickpunkte Pavillon und Venustempel besondere Blickfänge dar. Die Bauten rund um das Schloss und den Park spiegeln seine Passion für Orientmode und die Dramen Richard Wagners wieder. Während das marokkanische Haus und der maurische Kiosk orientalisch verkleidet und ausgestattet sind, sind die Hundinghütte (I. Akt der ,,Wallküre‘‘), das Einsiedelei des Gurnemanz (III. Akt des ,,Parsifal‘‘) und die Venusgrotte (I. Akt des ,,Tannhäusers‘‘) als Bühnenbilder der Dramen gestaltet. Die Venusgrotte ist mit ihren elektrisch beleuchtbaren Kohlenstableuchten, den verschiedenen Farbgläsern und dem durch eine Wellenmaschine belebten künstlichen See eines der schönsten Highlights bei den Führungen durch das Schloss Linderhof.
Führungen finden laufend in den Sprachen Deutsch und Englisch mit einer Personenanzahl von max. 40 Personen statt. Auch Sonderführungen sind auf Anfrage buchbar.

Schloss Linderhof in der Nähe von Füssen

Schloss Linderhof erreichen Sie mit dem PKW in nur ca. 45 Min. Fahrtzeit (44 km). An der Rezeption des Hotel Sommer erhalten Sie Informationsmaterial über alle Schlösser König Ludwigs.

Schloss Hohenschwangau
Schloss Hohenschwangau

Bei Füssen finden Sie nicht nur das berühmte Schloss Neuschwanstein, sondern auch das ehemalige Königsschloss Hohenschwangau. Der geschichtsträchtige Bau im Allgäu lädt Sie ein Geschichte hautnah zu erfahren und zu erleben wie Adlige und Könige vor Jahrhunderten hausten.

Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein

Ein schmaler Bergrücken links der Pöllat mit dem Namen „Jugend“ hatte es König Ludwig II. angetan. Er liebte diesen Platz ebenso wie sein Vater Maximilian II. Die bergbegeisterte königliche Familie wanderte viel in dieser Gegend. Seiner Frau Marie ließ Maximilian sogar die Marienbrücke hoch über der Pöllatschlucht errichten, um besser in die Berge zu gelangen.

Buchen im Hotel Sommer